FDP Bremerhaven

Aus für Umbau der Alten Fichtschule

FDP: Arbeitslose haben das Nachsehen


Bremerhaven, 27.05.2017 Wer trägt die Verantwortung dafür, dass das Teilprojekt 3 aus dem BIWAQ-Programm, Umbau alte Fichteschule nicht umgesetzt wurde? Dieser Frage wollen die Freien Demokraten FDP auf den Grund gehen und haben eine entsprechende Anfrage für die Stadtverordnetenversammlung am 08. Juni 2017 eingebracht.
Das ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ verbessert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Chancen von Bewohnerinnen und Bewohnern in benachteiligten Stadtteilen.
Auf dieser Grundlage hat sich der Magistrat entschlossen, am Bundesprogramm teilzuneh¬men, da sich die in Bremerhaven als „Soziale-Stadt“ ausgewiesen Gebiete für die im Programm arbeitsmarktpolitisch geförderten Maßnahmen und Projekte eignen. In einem Teilprojekt sollte die Alte Fichteschule zum Quartierszentrum („Fichte-Bau“) als so genanntes „Teilprojekt 3 in Wulsdorf-Drei¬bergen“ umgebaut werden. In dieser Zeit sollten 14 langzeitarbeitslose Männer über eine Vielzahl von beim Umbau relevanten Tätigkeiten qualifiziert, sozialpädagogisch begleitet und bei einer Integration in den ersten Arbeitsmarkt unterstützt werden.
Realisiert werden sollte dieses Projekt über die Bremerhavener Beschäftigungsgesellschaft (BBU) und den Magistrat (Amt für kommunale Arbeitsmarktpolitik). Die genehmigte Förderperiode für dieses Projekt läuft bis zum 31.12.2018. Für eine erfolgreiche Verwirklichung des Projektes hätte der Baubeginn zum 01. Januar 2017 erfolgen müssen.
Auf eine Anfrage des FDP-Stadtverordneten Bernd Freemann im Ausschuss für Arbeit, Soziales, Seniorinnen und Senioren, Migrantinnen und Migranten und Menschen mit Behinderung zum ESF- Programm wurde seitens des Magistrats berichtet, dass mit dem Teilprojekt bis zum heutigen Tag nicht begonnen wurde u


Druckversion Druckversion